Wie ist das Vorgehen?

In der logothe­ra­peu­ti­schen Beratungs­ar­beit sind wir metho­disch nicht festge­legt. Das bedeu­tet, dass wir uns genau die Wege suchen (denn Metho­dus heißt Weg), die zu Ihnen und Ihren Nöten passen.

Wir arbei­ten zunächst und danach überwie­gend im Gespräch.

Sehr hilfreich und erhel­lend ist es, mit Figuren die eigene „seeli­sche Bühne“ zu verste­hen. Diese Figuren sind einsetz­bar für die Darstel­lung der Vielfalt der eigenen Gefüh­le, aber auch für die Sicht­bar­ma­chung von Zusam­men­hän­gen beispiels­wei­se in Famili­en.

Es gibt eine Viel­zahl wei­te­rer  Ver­fah­ren, mit deren Hilfe wir Pro­bleme bes­ser ver­ste­hen kön­nen. Manch­mal ent­wi­ckeln wir ein sol­ches ganz spe­zi­ell für Sie, arbei­ten sozu­sa­gen „maß­ge­schnei­dert“.

Und gute Geschich­ten dürfen nicht fehlen! Lesen Sie „Die Geschich­te vom Blumen­topf und dem Bier“ (PDF).